Torchlight Review

Nach dem Untergang der Flagship Studios, die mit Hellgate London leider gescheitert sind, hat sich das Mythos Team neu formiert. Unter den Label Runic Games haben sie jetzt am 27. Oktober ihren ersten Titel released. Torchlight ist als digitaler Download für etwa 15€ auf der offiziellen Seite und bei diversen Online Shops zB Steam erhältlich.

Torchlight Screenshot Alchemist

Torchlight ist ein Dorf oberhalb einer Mine, das von Monstern bedroht wird und der Spieler muss wieder alles in Ordnung bringen. Mehr kann ich hier leider nicht über die Story berichten, denn die ist quasi nicht vorhanden. Es gibt ein paar kurze Monologe, die auch gut vertont sind, aber wer ein Rollenspiel mit einer epischen Geschichte sucht, der wird enttäuscht sein.

Wie bei den mittlerweile schon 15 Jahre alten ersten Diablo Teil, gibt es in Torchlight außerhalb des Dorfes keine Oberwelt. Die meiste Zeit verbringt man in aus Tilesets zufällig generierten Dungeons, die natürlich mit vielen Monstern und etwas stärkeren Champions bevölkert sind. Die Kämpfe sind schnell und haben dank der spektakulären Grafikeffekte auch den nötigen „Wumms“.

Torchlight Screenshot Destroyer

Drei Charakterklassen stehen zur Wahl: Destroyer, Vanquisher und Alchemist. Die Talentbäume sind relativ kompakt, bieten aber genug Möglichkeiten für verschiedene Builds. Interessant ist, dass obwohl sich natürlich für eine Klasse eine bestimmte Spielweise etwas mehr anbietet, es grundsätzlich möglich ist es jede als Nahkämpfer, Fernkämpfer oder Summoner zu spielen. Zusätzlich zu den Skills der Talentbäume kann man durch das benutzen von Schriftrollen, die man in den Dungeons finden oder bei einem Händler erwerben kann, bis zu vier weitere Zauber erlernen. Steigt man ein Level auf bekommt man 5 Punkte, die man auf die Attribute Strength, Dexterity, Magic und Defense verteilen kann, außerdem bekommt man einen Talentpunkt.

Torchlight Screenshot Interface

Auch wenn Torchlight leider keinen Multiplayer bietet, so ist man trotzdem nicht alleine unterwegs. Wie in Fate wird man von einen Pet, Hund oder Katze, begleitet. Das Pet hat ein Inventar und kann zurück in das Dorf geschickt werden um Items zu verkaufen. Mit Fischen, die man an bestimmten Stellen durch ein Angel Minigame bekommt, kann man seinen Begleiter in andere Gestalten,zB eine Spinne oder ein Feuerelementar verwandeln. Mit drei Equip Slots für Ringe und Halskette und zwei für Zauber, sowie der Möglichkeit durch Talente seine Begleiter zu verstärken, wird das Pet zu einer starken Unterstützung im Kampf.

Ein weiteres Feature, was man bereits aus Fate kennt, ist das Fame System. Das töten von Champions und das erfüllen von Quests wird mit Fame Punkten belohnt. Genau wie beim  Level steigt man eine Stufe auf, wenn man genug Punkte gesammelt hat. Für jede Fame Stufe wird man mit einen extra Talentpunkt belohnt.

Torchlight Screenshot Angeln

Hat man die 35 Level des Story Dungeons gemeistert und den finalen Boss besiegt, öffnet sich der endlose Dungeon. Der ist wirklich endlos, nur das Charakter Level ist auf 100 begrenzt. Hat man keine Lust mehr mit einen Charakter weiter zu spielen, kann man ihn auch in Rente schicken und damit einen neuen Charakter mit einen besonders guten Gegenstand und einen Fame Bonus zu stärken. Langzeitmotivation garantiert auch der umfangreiche Editor, der höchst wahrscheinlich diesen Monat noch kostenlos als separater Download angeboten wird. Ich bin mir sicher das da von der Community noch eine Menge an Content auf uns zu kommt und freue mich schon auf die erste Diablo Mod.

Torchlight Screenshot Journal

Obwohl die Systemanforderungen sehr gering sind und der download unter einen Gigabyte groß, sieht Torchlight sehr gut aus. Natürlich kann man die Grafik nicht mit irgendwelchen Big Budget Titeln vergleichen, aber der Comic Style zusammen mit den leicht überzogenen Effekten beim Kampf schaffen eine tolle Atmosphäre. Unterstützt wird das ganze noch von den genialen Soundtrack, der bei Diablo Fans für ein Déjà-vu Erlebnis sorgen wird. Matt Uelmen, der auch schon bei Blizzard für Diablo komponiert hat, ist jetzt für die Musik in Torchlight verantwortlich.

Fazit: Die Story ist vielleicht nicht so toll und der fehlende Multiplayer ist für ein Hack und Slay eigentlich unverzeihlich, aber es ist schon eine weile her, dass ich so viel Spaß mit einen Singleplayer Spiel hatte. Die schnellen actionreichen Kämpfe das durchdachte Design der Talentbäume und der geniale Soundtrack, machen Torchlight für einen Preis von nur 15€ zum Pflichtkauf. Für mich das beste Action RPG seit Diablo 2.

Torchlight Website

Warten auf Diablo 3 – Was gibt es noch? Teil1

Das Genre der Action RPGs hat in den letzten Jahren nur wenige gute Titel hervorgebracht. Die meisten Versuche Diablo 2 vom Thron zu stoßen, sind wohl daran gescheitert, dass die verschiedenen Entwickler einfach nur D2 Klone produziert haben. Diese Spiele haben sich stark an D2 orientiert und boten kaum neue Spielelemente.

Denoch gibt es ein paar Titel, die man sich als Diablo Fan mal anschauen sollte.

 

Titan Quest

Als Titan Quest 2006 released wurde, hatte ich mir das Spiel aus der Videothek ausgeliehen. Die Leistung meines PCs war zu der Zeit nicht ausreichend, um es flüssig spielen zu können und deshalb hab ich es schnell wieder beiseite gelegt. Mittlerweile bekommt man Titan Quest und das Addon Immortal Throne für unter 10€ und da mein PC heute auch etwas schneller ist, hab ich mir das Spiel nochmal angesehen.

Es gibt zwei Dinge die an TQ wirklich bemerkenswert sind: Die Grafik, die selbst nach 2 Jahren immer noch begeistern kann und das für Rollenspiele ungewöhnliche Setting der Antike. Man begegnet Leonidas in Sparta, schnetzelt sich durch die Pyramiden und wandert auf der Seidenstrasse gen Osten. In den Dörfern und Städten gibt es viele NPCs die einen die Mythologie, komplett vertont und mit guten Sprechern, näher bringen.

Ähnlich wie bei Guild Wars, kann man 2 aus insgesamt 8 (mit Addon 9) Klassen wählen. Entscheidet man sich zB für die Meisterschaft der Erde und der Natur, ist man ein Beschwörer, mit Punkten in den Verteidungs und Sturm Talentbaum ein Paladin usw. Wenn man mit seinen Spec nicht zufrieden ist, kann man bei Mystikern für Gold einzelne Talent Punkte zurück setzen.

Will man Online spielen, kann man auch seinen Charakter aus den Singleplayer nehmen. Im gegensatz zu Blizzards Battle.net, ist der Multiplayer von TQ nicht geschützt. Im Prinzip kann jeder seinen Char im Singleplayer mit Cheats pushen und dann Online gehen.

Insgesamt muss ich sagen, das mir Titan Quest sehr gut gefallen hat. Es wird mich aufgrund des schlechten Multiplayer Service wahrscheinlich nicht so lange fesseln wie D2, aber einige Klassen Kombinationen werde ich auf jeden Fall noch ausprobieren. 

Titan Quest Screenshot Ägypten  Titan Quest Screenshot Seidenstrasse

Hellgate London

Bill Roper und andere ehemalige aus den Diablo Team von Blizzard, gründen ein neues Entwicklerstudio und kündigen ein Action RPG an. Viele hatten geglaubt, dass Hellgate endlich ein würdiger Nachfolger für Diablo 2 sein könnte. Es wurde viel versprochen, aber bereits während der Beta kamen bei einigen Zweifel auf, ob das Spiel bis zum Release überhaupt fertig werden könne. Man hatte versucht neben den kostenlosen Online Part eine PaytoPlay Option mit weiteren Inhalten wie zB Hardcore Modus, Events und erweiterten Bankfach zu etablieren und das ganze dann als MMO zu verkaufen. Kurz bevor der zweite große Patch erscheinen sollte, der bereits seit einiger Zeit auf den Testservern war und durchweg positives Feedback bekam, mussten die Flagship Studios schliessen.

Die server sind jetzt in Europa erstmal abgeschaltet worden und es bleibt nur noch der Singleplayer.

Das hört sich jetzt alles ziemlich negativ an, aber wenn ihr Hellgate mal auf irgendeinen Wühltisch für 5€ liegen seht, dann nehmt es mit und probiert es mal aus. Durch die ThirdPerson / Ego Perspektive spielt es sich sehr schnell und actionreich. Auch wenn die Story schlecht präsentiert wird und die Level nach einer Weile etwas eintönig sind, man kann beim ersten durchspielen auf jeden Fall eine menge Spaß haben.

Einige werden sich vielleicht fragen, warum ich hier ein „totes“ Spiel als alternative empfehle, aber Hellgate hat es einfach verdient nochmal erwähnt zu werden. Wie man in vielen Foren von Fans lesen konnte, „Hellgate hatte viel Potenzial“. Auch nachdem das Spiel in der Presse zerissen wurde, gab es immer noch eine eingeschworene Fanbase und das nicht ohne Grund.

Hellgate London Screenshot 1  Hellgate London Screenshot 2

Wie lange noch?

wahrsagerWann der heißersehnte dritte Teil der Diablo Reihe released wird, weiß momentan wahrscheinlich noch niemand. Blizzard ist ja bekannt dafür seine Spiele erst zu veröffentlichen, wenn auch wirklich alles stimmt. Ich vermute mal, dass selbst die Entwickler noch keinen festen Termin im Kopf haben.

Ich glaube während bei Blizzard das Starcraft Team jetzt schon fleißig an der Beta arbeitet, sind die Diablo Jungs noch mit der pre Alpha beschäftigt. Die Blizzard Invitational und die Blizzcon dieses Jahr werden sich vermutlich hauptsächlich um den SC2 Release drehen, aber vielleicht werden auch noch eine oder die beiden verbleibenden Klassen für D3 angekündigt.

      

Mein Tipp: Herbst 2010